SPIRITUELLE FORSCHUNG IN DER SCHLAFPARALYSE

Die spirituelle Forschung über Schlaflähmung zeigt, dass einer der Hauptgründe dieses Phänomens ein Angriff von negativen Wesenheiten ist. Es ist keine Halluzination, es ist tatsächlich eine negative Wesenheit.

Warum erleiden es eher junge Erwachsene?

Junge Erwachsene erleiden am häufigsten eine Schlafparalyse, aus dem einfachen Grund weil sie ihr ganzes Leben noch vor sich haben und die Menge an zu bereinigender Geben-Nehmen-Rechnung bei ihnen am größten ist. Da bei jungen Menschen die weltlichen Interesse und Wünsche besonders stark ausgeprägt sind, sind sie ein leichtes Ziel für negative Wesenheiten, die sie besetzen um ihre eigenen Begierden zu erfüllen.

Warum passiert es hauptsächlich, wenn wir in Rückenlage schlafen?

Wenn wir auf dem Rücken liegen dann ist unser Energiesystem am wenigstens aktiv. Das Bewegungssystem eines Menschen kann bei einen schwächeren Energiefluss leichter lahmgelegt werden. Ganze 70% der Schlafparalysen ereignen sich wenn wir auf dem Rücken liegen.

Wesenheiten von negativer Art bestehen aus dem absoluten Luftelement, der Mensch hingegen aus dem absoluten Erd- und Wasserelement. Da das absolute Luftelement höher ist ist es auch mächtiger. Die wichtigste Waffe für der spirituellen negativen Macht ist die schwarze Energie.

Warum machen negative Wesenheiten so etwas?

Es gibt hauptsächlich vier Gründe, weshalb sie jemanden angreifen oder besetzen.

  • Sie suchen Rache
  • Sie wollen ihre Wünsche oder Begierden befriedigen
  • Sie haben Vergnügen beim Quälen anderer
  • Sie wollen Gottsuchende peinigen

WISSENSCHAFTLICHE FORSCHUNG IN DER SCHLAFPARALYSE

Dieses Phänomen kann von der konventionellen Wissenschaft nicht klar und schlüssig erklärt werden. Nach der konventionellen Wissenschaft beinhalten die wahrscheinlichen Ursachen Folgendes:

  • Stress auslösende Faktoren
  • Schlafmangel
  • Langanhaltende Schlafstörungen bei jenen, die sexuell missbraucht wurden
  • Genetische Ursachen

Da es weder eine bestimmte Ursache noch eine Erklärung für dieses Phänomens gibt, sind alle vorgeschlagenen Behandlungen bestenfalls ein Vorschlag.

Einige sagen, man kann Schlaflähmung mit Fluoxetine-Typ Antidepressiva, welche den REM-Schlaf verhindern, lindern. Besonders angebracht wäre diese Behandlung bei vorhandenen Depressionen.

ICH HÖRTE MEINE SEELE SCHREIEN

Neulich, ja, kürzlich erst
Hörte ich meine Seele schreien
Mit all ihren vielen Teilen

Zu tun als höre man sie nicht
Erdrückt das gedachte Schweigen
Wie der Schatten das Licht

Die Echos der Schreie, der verhallende Schall
Hinterlässt endlose Leere wie der Urknall der Erde

Hör ich auf die inneren Teile, nur für eine Weile,
würden sie endlich Ruhe geben und sich nicht mehr
einmischen in mein Leben.

Sie zu ignorieren ist verlorene Zeit,
denn sie wissen wie sie funktionieren,
wissen was sie brauchen und können manipulieren

Wird man sich bewusst darüber,
redet man nicht wirklich gern darüber,
obgleich sie da sind zum eigenen Schutze
müssen sie wissen wann sie nichts mehr nützen

Irgendwann ist jeder Schutz so stark er einst auch war
Nicht mehr richtig einsetzbar
Irgendwann kommt die Zeit wo es nicht mehr nötig ist
Mit einer kleinen inneren List
All die schweren Dinge aufzuteilen
In der Hoffnung sie selbst zu heilen

Neulich, ja, kürzlich erst
Hörte ich meine Seele schreien
Mit all ihren vielen Teilen.

xx

EINFÜHRUNG IN DIE SCHLAFPARALYSE

Jeder Mensch kann im Laufe seines Lebens mindestens einmal von einer Schlafparalyse betroffen sein. Obwohl die Betroffenen genau wissen was um sie herum passiert sind sie trotzdem völlig bewegungsunfähig. Viele konnten eine sichtbare oder unsichtbare Anwesenheit bei sich selbst oder im Raum wahrnehmen. Durch die Bewegungsunfähigkeit gerät man in Panik und bekommt Angst.

Die Schlafparalyse tritt häufig bei 3-6% der Weltbevölkerung auf. Circa 30% der jungen Erwachsenen erleben eine Schlaflähmung mindestens einmal in ihrem Leben. Es ist eine Erscheinung die bei diesen am meisten auftritt. Sie kann ein paar Minuten bis zu einigen Stunden dauern.

Weiterlesen

DAS IST JA VERRÜCKT

Heute bin ich wirklich sehr müde. Ich habe mich absolut geweigert einzuschlafen. Ich hatte zu große Angst ich könnte heute nochmal eine Schlafparalyse erleben. Ich müsste lügen wenn ich sagen würde es hat mir keine Angst gemacht. Ich hatte schon öfter Schlafparalysen, nicht zuletzt weil es auch ein natürlicher Mechanismus des Menschen ist. Nur noch nie hatte ich so eine die mich so geängstigt hat.

Im Verhältnis zu all meinen anderen Emotionen habe ich wirklich wenig angst. Die Angst ist ein Gefühl das ich leicht unterdrücken kann, ich kann sie wegschieben und wenn es gut läuft kann ich sie auch richtig gut verdrängen. Doch wie wir wissen ist Verdrängung nicht das Mittel zur Lösung.

Weiterlesen

SCHLAFPARALYSE & ANGST?

Heute gegen sechs Uhr früh hatte ich eine kleine aber wirklich hässliche Schlafparalyse. Ich lag am Rücken in meinen Bett, mein Kopf war nach rechts gedreht. Ich konnte mich nicht bewegen. Meine Augen waren geschlossen und ich bekam keine Luft. Dazu hörte ich einen tiefe, fast dämonische klingende Stimme die sagte:“Wer sonst?“. Das hörte ich bestimmt dreimal bis es mir endlich gelang aufzuwachen.

Ich weiß das Schlafparalysen nicht ungewöhnlich sind und das 30% der Menschen einmal in ihrem Leben davon betroffen sind. Die meisten von ihnen erzählen das sie sich nicht bewegen können, sie Schatten und Stimmen wahrnehmen und Ähnliches.

Vielleicht steht die heutige Paralyse mit meinen derzeitigen Ängsten in Verbindung. Ich habe nicht nur Angst vor Dingen die ich eigentlich gut beeinflussen könnte sondern auch und vor allem vor denen die ich nicht beeinflussen kann.

Um ein Beispiel zu nennen, die derzeitige politische Lage bei uns in Österreich. Ich fühle mich unsicher und habe Angst das sich Dinge die vor knapp achtzig Jahren passierten sich wiederholen. Ich habe Angst mich irgendwo mal eingesperrt wiederzufinden nur weil ich es wage meine Meinung zu äußern und ähnliche Themen.

xx

 

TÄUSCHENDE LEERE

Egal was ich heute anfange, ob zeichnen, schreiben oder denken, alles endet mit Frustration. Ein Bild das ich 6 Mal neu anfing lies ich nach dem letzten Versuch einfach bleiben. Zeile für Zeile die ich schrieb fiel der Rückgängig-Taste zum Opfer. Meine Gedanken sind inhaltslos und aber auch nicht greifbar, fast so als ob sie hinter einer Wand an mir vorbeiziehen.

xx